Erziehungspsychologie

Motivierung und gefühlsmäßige Entfaltung

Print

Der Schuleintritt ist für Kinder häufig ein wesentlicher erlebnismässiger Einschnitt. Die Lehranstalt ihrerseits hat eine bedeutende

Read more: Motivierung und gefühlsmäßige Entfaltung

Genderrolle und emotionale Reaktionen eines Schulkindes

Print

Zugang zu den emotionalen Reaktionen des Schulkindes ermöglichen Fragegespräche (das Schulkind ist sprachlich schließlich reichlich

Read more: Genderrolle und emotionale Reaktionen eines Schulkindes

Verhalten und kognitive Realisierung-Schulkind

Print

Charakteristisch für die kognitive Realisierung des Schulkindes ist die Variation bedeutsamer Aspekte seiner seelischen Neigung, dergestalt dass von einer eigentlichen Strukturveränderung die Rede sein mag. Ihre primären Besonderheiten sind:

Read more: Verhalten und kognitive Realisierung-Schulkind

Pubertät II-Allmählich wird das andere Geschlecht interessant

Print

Ein Großteil der Jugendgruppen ist vermischt und offerieren neben der Funktion der Gleichsetzungs förderung Anknüpfungsräume mit dem anderen

Read more: Pubertät II-Allmählich wird das andere Geschlecht interessant

Gehirnfortentwicklung und Verhaltensweisen

Print

Hat ein Kind in dieser Spanne keine Gegebenheit zu robusten Kontakten, sind Dauer schäden in erhöht wahrscheinlich. In der elementaren Zeit von 6-8 Monaten bis zu 1 1/2 Jahren reagiert das Kind hierbei auch eindeutig auf die Mutter, es kann sie von anderen Personen unterscheiden und sortiert Gesichter als individuelle Erscheinungen.

Read more: Gehirnfortentwicklung und Verhaltensweisen

Vorgeburtliche-Pränatale Realisierung 1. Altersjahr

Print

Das erste Altersjahr ist von exzeptioneller Bedeutung für die Fortentwicklung des Menschen. Weiterentwicklung beginnt aber keinesfalls erst

Read more: Vorgeburtliche-Pränatale Realisierung 1. Altersjahr

Schuleintritt - Elementare Einflussnahme für ein Kind

Print

Der Schuleintritt ist für Kinder zumeist ein wesentlicher erfahrungsmässiger Einschnitt. Die Schule ihrerseits hat eine elementare Einflussnahme auf die weitere Persönlichkeitsverwirklichung des Kindes: Pläsier am Lernen, Leistungsanreiz und Selbstbewusstsein hängen grundlegend davon ab, inwiefern die ersten Schuljahre überwiegend positive Erfahrungen bewirkt haben.

Von besonderer Signifikanz für die Schuleignung ist der psychologische Entwicklungsstand des Kindes.

Read more: Schuleintritt - Elementare Einflussnahme für ein Kind

Powered by Skillzone

You are here: Home Liebe Liebe Rat und Tipps Erziehungspsychologie