Erziehungspsychologie

Geschlechtlichkeit - Affektive Aspekte

Print

Der größte Teil der Heranwachsenden begrüßt voreheliche Sexualkontakte, dessen ungeachtet lediglich dann, falls Liebe damit gekoppelt ist. Liebe und Treue sind die essentiellen Bedingungen, die Heranwachsende für ihre Beziehungen benennen

Read more: Geschlechtlichkeit - Affektive Aspekte

Kontaktwärme zu den Eltern

Print

Beweglichkeit: Das Kind 'erlernt' sitzen und stehen und erweitert an erster Stelle kriechend seinen Tätigkeitsbereich.

Kognitive Reifung: Die Dingsichtweise tritt auf, überdies: der sensomotorische Verstand (Gerätschaftsdenken) realisier sich.

Read more: Kontaktwärme zu den Eltern

Sozialisationsverlauf im 2.-6. Lebensjahr

Print

Mit fünf Jahren mögen Kinder ihre Leistungsfähigkeit grundsätzlich relativ wirklichkeitsnah werten, wenn auch die

Read more: Sozialisationsverlauf im 2.-6. Lebensjahr

2.-6.- Jährige und die Gedächtnisleistung

Print

Noch fehlt die Beharrlichkeit für die Durchführung verschachtelterer Fragestellungen, wie z. B. die Komparation von mehr wie zwei Elementen.

Read more: 2.-6.- Jährige und die Gedächtnisleistung

Prälogisches-Rezeptionsgebundenes Denken

Print

Die Abgrenzung der Wahrnehmung ist eine deutliche Grundvoraussetzung für die Evolution der übrigen erkenntnismäßigen Leistungen. Das Tiefensehen und die Kognitionskonstanz basieren auf angeborenen Dispositionen, sollen freilich vermöge Übung noch ausgeformt werden.

Read more: Prälogisches-Rezeptionsgebundenes Denken

Vorschulkinder und Perzeption

Print

Nach wie vor fehlt die Ausdauer für die Erfüllung verwickelterer Herausforderungen, wie z. B. die Gegenüberstellung von mehr als zwei Dingen.

Read more: Vorschulkinder und Perzeption

Persönliche Bereitschaft von Kindern - Schule und Lernen

Print

In verschiedenartigen Ländern gilt als schulfähig ausschließlich, welche Person in einer leistungsausgerichteten Personengruppierung

Read more: Persönliche Bereitschaft von Kindern - Schule und Lernen

Powered by Skillzone

You are here: Home Liebe Liebe Rat und Tipps Erziehungspsychologie