Erziehungspsychologie

Entwicklung der Sprache

Print Email

Die Rezeption ist zu Beginn umfassend und orientiert sich erst einmal lediglich an die Intensität, keineswegs an die Beschaffenheit der

Read more: Entwicklung der Sprache

2.-6.- Jährige und die Gedächtnisleistung

Print Email

Noch fehlt die Beharrlichkeit für die Durchführung verschachtelterer Fragestellungen, wie z. B. die Komparation von mehr wie zwei Elementen.

Read more: 2.-6.- Jährige und die Gedächtnisleistung

Funktion - Entwicklungsvorgang

Print Email

Die Entwicklungspsychologie wendet unterschiedliche Funktionen an, um zu ihren Wissenschaftsergebnissen zu kommen.

Read more: Funktion - Entwicklungsvorgang

Erziehungsfasson und Leistungsmotivierung

Print Email

Motivationen entstehen im Spannungsfeld von Bedürfnissen. Sie lenken humanes Verhalten auf einen erstrebten Soll-Zustand hin. Es gibt autonome und heteronome Motivation. Heteronom, fremdgesteuert sind die vorwiegenden Lernmotivationen im Bezug mit der Sozialisierung des Vorschulkindes und des jüngeren Schulkindes.

Read more: Erziehungsfasson und Leistungsmotivierung

Physische Dynamik und Intelligenz

Print Email

Wenn auch nicht von einer mit der geschwinden somatischen Entwicklung einhergehenden ebenfalls rapiden intellektuellen Evolution gesprochen werden kann, dergestalt bestätigen sich dagegen darüber hinaus keinerlei Hinweise für eine Intelligenzdegression bei den gegenwärtigen Heranwachsenden — au contraire,

Read more: Physische Dynamik und Intelligenz

Selbstdisziplin-Schuleintritt

Print Email

In verschiedenen Ländern gilt als schulfähig ausschließlich, wer in einer leistungsausgerichteten Personengruppierung

Read more: Selbstdisziplin-Schuleintritt

IQ-Intelligenz bei Kindern

Print Email

Intelligenz kann man definieren als die Befähigung, Probleme zu beseitigen, so, dass in einer neuen Sachlage Beziehungen erfaßt und

Read more: IQ-Intelligenz bei Kindern

Powered by Skillzone

You are here: Home Liebe Liebe Rat und Tipps Erziehungspsychologie